3D-Punktwolken beispielhafter natürlicher und anthropogener Strukturen

Das Team Geomatics des Institute of Geo-Engineering (IGE) zeigt hierausgewählte, animierte 3D-Punktwolken von natürlichen und anthropogenen Strukturen. Die 3D-Punktwolken wurden mit terrestrischen Laserscannern vom Typ Leica Geosystems RTC360 und Zoller+Fröhlich IMAGER 5016 erfasst.

Mögliche Anwendungsgebiete dieser 3D-Punktwolken finden sich in der klassischen, geometrischen und flächenhaften Dokumentation natürlicher und anthropogener teils komplexer Strukturen und Geometrien für unterschiedlichste Zwecke wie dem Monitoring oder dem change detection, in der Erstellung von Geländemodellen oder in der Schaffung der Datengrundlage für den digitalen Zwillingen im Kontext des Building Information Modelling (BIM).

Modell einer untertägigen Strecke der Grube Wennsglückt

Modell einer untertägigen Strecke der Grube Wennsglückt

Vorstellung eines 3D Modells einer historischen Erkundungsstrecke in der Grube Wennsglückt in St. Andreasberg. Die 3D-Puntkwolke wurde mit dem Z+F Imager5016 erfasst.

Das Institute of Geo-Engineering

Das Institute of Geo-Engineering

Das Institute of Geo-Engineering hat eine 3D-Punktwolke des Gebäudekomplexes um die TU Institute IBB, IFAD und IGE aufgenommen.

Aula Academica der TU Clausthal in 3D

Aula Academica der TU Clausthal in 3D

Das Institute of Geo-Engineering hat den Innenraum der Aula Academica der TU Clausthal in 3D dokumentiert. Hierzu wurden 3D-Punktwolke mit dem terrestrischen Laserscanner Leica RTC360 aufgenommen.

Die Dorotheer Rösche in 3D

Die Dorotheer Rösche in 3D

Vorstellung einer 3D-Punktwolke der Dorotheer Rösche als Teil des Oberharzer Wasserregals. Die 3D-Puntkwolke wurde mit dem Leica RTC360 erfasst.