Batterieforschung – neues Graduiertenkolleg „CircularLIB“

An den drei technischen Universitäten in Niedersachsen – der TU Braunschweig, TU Clausthal und Leibniz Universität Hannover – startet ein Graduiertenkolleg zur zirkulären Batterieproduktion.

Finanziert wird das Forschungsprojekt „CircularLIB“, das unter Federführung der Technischen Universität Braunschweig steht, vom Wissenschaftsministerium des Landes Niedersachsen. Mit insgesamt 19 Doktorandinnen und Doktoranden wird das Graduiertenkolleg in den kommenden drei Jahren alle Aspekte von der Produktion bis zum Recycling von Lithium-Ionen-Batterien beleuchten. Die bereits intensiv betriebene Forschung im anwendungsnahen Bereich wird damit um das Gebiet der Grundlagenforschung ergänzt.

Vier Promotionsstellen des Kollegs werden an der Technischen Universität Clausthal geschaffen. Jeweils eine Stelle ist dabei zu besetzen am Institut für Software und Systems Engineering (Arbeitsgruppe von Professor Andreas Rausch), am Institut für Chemische und Elektrochemische Verfahrenstechnik (Arbeitsgruppe von Professor Thomas Turek), am Institut für Aufbereitung, Deponietechnik und Geomechanik (Arbeitsgruppe von Professor Daniel Goldmann) und am Institut für Organische Chemie (Arbeitsgruppe von Professor René Wilhelm).

Gemeinsam mit bereits laufenden und in Vorbereitung befindlichen Projekten sollen die Promotionsvorhaben von CircularLIB – daran beteiligt ist auch das Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik IST – den Weg zu einer der führenden Regionen der zirkulären Batterieproduktion bereiten. Dieser Ansatz bildet einen wesentlichen Baustein für die im Aufbau befindliche Circular Region.

Bewerbungsphase läuft an

Weiterführende Informationen zum Graduiertenkolleg, den 19 Teilprojekten und den ausgeschriebenen Stellen sind zu finden  unter: https://www.tu-braunschweig.de/en/blb/research/circularlib/about-us. Die Projekte, die an der TU Clausthal bearbeitet werden, orientieren sich entlang der gesamten Kette von nachhaltiger Systementwicklung über Material- und Zellalterung, den Recyclingprozessen bis hin zur Materialrückgewinnung. (Die Clausthaler Projekte sind zu finden unter den Projektnummern  1.2,  2.7, 4.1 und 4.4.)

 

Kontakt:
TU Clausthal
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 5323 72-3904
E-Mail: presse@tu-clausthal.de

 

 

In dem Graduiertenkolleg werden alle Aspekte von der Produktion bis zum Recycling von Lithium-Ionen-Batterien – hier in einem E-Roller – beleuchtet. Foto: Kreutzmann