Clausthaler Karrieremesse „hochsprung“ am 18. November

Nach einem Jahr Pause haben Studierende wieder die Möglichkeit, sich in der Aula Academica mit Unternehmen auszutauschen. Digitale Angebote bereichern das vielfältige Programm des Events.

Die Clausthaler Karrieremesse „hochsprung“ findet am Donnerstag, 18. November zum inzwischen 13. Mal statt. In der Zeit von 10 bis 16 Uhr ist die Aula Academica für Studierende und Promovierende geöffnet. Dabei trägt das Konzept der Firmenkontaktmesse der aktuellen Pandemiesituation Rechnung: So ist die Zahl der Ausstellenden auf 21 Unternehmen angepasst worden, digitale Elemente wie die in­ter­ak­ti­ve App von „ta­len­te­fin­der“ erweitern das Präsenzprogramm und im Veranstaltungsort gelten für alle Teilnehmenden die 3G-Regel und Hygienebedingungen.

Die teilnehmenden Unternehmen repräsentieren eine große Bandbreite: von den Bereichen Mobilität und Energie über Roh- und Baustoffe, die Stahlbranche, den Maschinen- und Anlagenbau bis hin zu Ingenieurdienstleistern, IT, Technologiespezialisten und Behörden. „Die Nachfrage von regional und national tätigen Firmen genauso wie von Global Playern an unserer Karrieremesse zeigt: Die TU Clausthal ist weiter eine attraktive Partnerin für die Wirtschaft“, unterstreicht TU-Präsident Professor Joachim Schachtner. Aus der Region sind beispielsweise Fels, Kayser Automotive Systems und Sympatec vertreten, auch die Salzgitter AG, die Bertrandt Group und Bosch sind dabei.

„Die Karrieremesse bietet eine gute Gelegenheit, wertvolle Kontakte zur Wirtschaft zu knüpfen. Für die Studierenden ergeben sich interessante Einblicke in die Praxis und auch die Ansprüche, die Unternehmen an ihre Bewerberinnen und Bewerbern stellen, werden deutlich“, erläutert Maria Schütte vom Veranstaltungsmanagement der Universität. Sie organisiert die Firmenkontaktmesse seit vielen Jahren zusammen mit Studierenden.

Neben den persönlichen Gesprächen bietet die Veranstaltung viele Extras. So veröffentlichen die Unternehmen auf einer „Jobwall“ aktuelle Angebote für Praktika, Werkstudierendentätigkeiten und Jobs. Im Begleitprogramm werden zudem Fachvorträge zu den Themen Arbeitsmarkt, Bewerbungsprozess und Berufsalltag gehalten und zur Vorbereitung auf die Bewerbungsphase zahlreiche Workshops angeboten.

Weitere Informationen zur Karrieremesse 

Hinweis: Für die Teilnahme an der „hochsprung“ gilt neben der 3G-Regel die Maskenpflicht, wo der Mindestabstand von 1,50 Meter nicht eingehalten werden kann. Die Kontaktverfolgung wird über den Raum-QR-Code des Aula-Gebäudes gewährleistet.

Kontakt:
TU Clausthal
Pressesprecher
Christian Ernst
Telefon: +49 5323 72-3904
E-Mail: christian.ernst@tu-clausthal.de

Auf der Karrieremesse können sich Clausthaler Studierende mit Vertreterinnen und Vertretern von Unternehmen austauschen. War der Kontakt auf der Messe in 2019 noch uneingeschränkt möglich, gelten beim Event am 18. November die gebotenen Regeln der Pandemie. Foto: Ernst