Ernennung zum außerplanmäßigen Professor

Professor Michael Sievers ist an der TU Clausthal der Titel außerplanmäßiger Professor verliehen worden.

Übergeben wurde die Urkunde von Universitätspräsident Professor Joachim Schachtner im Senatssitzungszimmer. Michael Sievers wurde bereits im Jahr 2007 auf Vorschlag der Fakultät für Energie- und Wirtschaftswissenschaften zum Honorarprofessor für „Industrielle Abwassertechnik“ bestellt. Seit 1990 ist er am Clausthaler Umwelttechnik-Forschungszentrum (CUTEC) tätig. Dort hatte er zunächst die Projektleitung im Bereich Wasser-Abwasser inne und ist seit 1995 Abteilungsleiter im Bereich Abwasserverfahrenstechnik. Da das CUTEC nun als Forschungszentrum zur TU Clausthal gehört, wurde die Honorarprofessur in eine außerplanmäßige Professur umgewandelt.

Sievers studierte an der TU Clausthal Allgemeine Verfahrenstechnik und promovierte 1993 über die Untersuchung komplexer Abwässer mit mehrstufigen Behandlungsverfahren. An der TU Clausthal bringt der 58-Jährige sich am Institut für Aufbereitung, Deponietechnik und Geomechanik (IFAD) ein und gibt die Vorlesungen „Abwassertechnik“ und „Wertstoffrecycling aus Prozess- und Abwasser“. Professor Sievers größter Erfolg ist der Deutsche Nachhaltigkeitspreis im Bereich Forschung, der 2018 an das von ihm koordinierte Verbundprojekt „Bio-elektrochemische Brennstoffzelle“ (BioBZ) verliehen wurde. Bei diesem Forschungsprojekt gelang es den Projektpartnern, aus dem Abwasser von Kläranlagen, die allgemein als größte kommunale Stromverbraucher gelten, direkt Strom zu gewinnen. Mit dem Preis werden wegweisende Beiträge zur Transformation in eine nachhaltige Zukunft geehrt. Inzwischen sind zahlreiche Folgeprojekte auf diesem Gebiet unter der Leitung von Professor Sievers auf den Weg gebracht worden.

Kontakt:
TU Clausthal
Nadine Kaiser
Telefon: +49 5323 72-3952
E-Mail: nadine.kaiser@tu-clausthal.de

Die Ernennungsurkunde wurde Professor Michael Sievers (rechts) von Universitätspräsident Professor Joachim Schachtner überreicht. Foto: Kaiser